Unbefriedigender Start in die Meisterschaft

Letztes Wochenende bestritten wir in Schaffhausen das erste von drei Swiss Curling League A Wochenenden. Die ersten fünf von den gesamthaft 15 Spielen der Vorrunde wurden in der neugebauten Halle in Schaffhausen ausgetragen. Wir gingen mit dem Ziel, mindestens vier dieser fünf Partien zu gewinnen, in dieses Wochenende.

Im Startspiel am Freitag ging es gegen den Aussenseiter Worb. Wir legten einen etwas unkonzentrierten Start hin und kassierten gleich im ersten End einen gestohlenen Dreier. Diesen konnten wir dann aber im zweiten End mit einem Fünferhaus sogleich wieder korrigieren. Nach einem weiteren gestohlenen Stein und einer 6:3 Führung verteidigten wir diesen Vorsprung souverän bis zum Schluss. Der erste wichtige Sieg war somit im Sack.

Am Samstagmorgen spielten wir gegen das erfahrene Team aus Dübendorf um Skip Werner Attinger. Und eben dieser lief in diesem Spiel zu Hochform auf. End für End rettete der gegnerische Skip sein Team vor unangenehmen Situationen und wir konnten nicht kontern. So mussten wir uns ein erstes Mal geschlagen geben.

Im Nachmittagsspiel gegen das starke Team GC um Skip Jan Hauser wollten wir positiv in Szene setzen. Dies gelang uns in der Startphase sehr gut. Leider gaben wir einen 3:0 Vorsprung wieder Preis und kassierten in der Folge einen gestohlenen 4er, welchen wir nicht mehr aufzuholen vermochten.

Mit dem Ziel beide Sonntagspartien für uns zu entscheiden gingen wir ins Spiel gegen Bern (Pfister). Grundsätzlich hatten wir den Gegner im Griff, leider schlichen sich im Backend zu viele Fehler ein, welche eiskalt ausgenutzt wurden. Wir verloren das Spiel im Zusatzend.

Im Nachmittagsspiel gegen das Team Bern-Zähringer wollten wir unbedingt unsere Bilanz aufbessern. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und dies machte sich schnell bemerkbar. Während wir mit dem letzten Stein immer 2 Steine schreiben konnten, konnte der Gegner mit dem letzten Stein nur immer einen Stein schreiben. Zudem gelang uns in einem End sogar ein Viererhaus, welches dann die Partie frühzeitig entschied.

Die Resultate findet ihr hier: http://resultat.curling.ch/Archiv/201112/scl/herren/herren-a/TD.HTM

Mit einer Bilanz von zwei Siegen und drei Niederlagen gingen wir enttäuscht aus diesem Wochenende. Jedoch ist noch nichts entschieden und wir werden die Chance haben, während dem zweiten Teil vom 27.-29. Januar in Zug unsere Bilanz aufzubessern.

Wir freuen uns über jede Unterstützung vor Ort und sind topmotiviert vor Heimpublikum zu zeigen, welches Potenzial in uns steckt!

Der Spielplan sieht wie folgt aus:

Fr, 27. Januar 2012
15:00 gegen Neuchatel-Sports (Wettach)

Sa, 28. Januar 2012
08:00 gegen Uzwil (R. Ruch)
16:00 gegen Basler CG (Arnold)
20:00 gegen Adelboden (Michel)

So, 29. Januar 2012
12:00 gegen Uitikon Waldegg (M. Ruch)