CCZug1

 

    Team Zug ARISCO

An dem Turnier nahmen vorwiegend Kanadische Teams teil. Aus Europa spielte auch das Schwedische Team Eriksson und die Schweizer Teams Werthemann und De Cruz. Die Viertelfinalisten wurden in einem Triple-Knockout ausgespielt. Das bedeutet, dass man nach drei Niederlagen aus dem Turnier ausgeschieden ist.

Das Startspiel gegen das Team Marsh konnten wir nicht gewinnen. Aber danach starteten wir zu einer regelrechten Siegesserie! Mit vier aufeinanderfolgenden Siegen qualifizierten wir uns über die B-Road für den Viertelfinal. Dieser fand am Montagmorgen statt. Der Montag war ein Feiertag in Kanada. Am „Rememberance Day“ wurde allen Soldaten und Veteranen gedacht. Im Viertelfinal schalteten wir ein einheimisches Team und den Turniersponsor aus. Im Halbfinal kam es zum Schweizer-Duell mit dem Team Werthemann. Auch dieses Spiel konnten wir schlussendlich klar für uns entscheiden. Somit standen wir zum ersten Mal in einem Final an einem World Curling Tour Event. Auch diesen konnten wir mit einem 2:1 Sieg erfolgreich gestalten. Das Spiel war nicht derart defensiv wie das Resultat es vermuten lässt. Nach zwei defensiven Ends wurde das Spiel zunehmend offensiver. Aber mehrere Double-Takeouts und Promotions führten schlussendlich in den einzelnen Ends dazu, dass nur wenige Steine geschrieben wurden.

Nach dem Turniersieg sind wir bereits weiter nach Dauphin gereist, wo das nächste Turnier stattfinden wird. Wir werden uns gut von den vielen Spielen erholen und in den kommenden Tagen auf das anstehende Turnier vorbereiten. Der Sieg hat Lust auf mehr gemacht!


Starker Auftritt in Hamburg

Zum zweiten Mal wurde das German Masters in Hamburg durchgeführt. Für uns war es dieses Jahr die erste Teilnahme. In einer kleinen, aber sehr schönen 4-Rink Curlinghalle wurde in vier 5er-Gruppen gespielt. Die jeweils zwei bestklassierten pro Gruppe qualifizierten sich für den Viertelfinal.

Weiterlesen: German Masters Hamburg

Erfahrungsreiche Tage in Saskatoon

Unser erstes Turnier in DEM Curlingland war sehr lehrreich, aber nicht so erfolgreich. Wir haben die Tage in Saskatoon gut genützt umzutrainieren und gegen starke Kanadische Teams zu spielen.

Weiterlesen: Point Optical Curling Classic

Durchzogener Start in die Meisterschaft

Am vergangenen Freitagnachmittag ging es endlich los mit der Meisterschaft. 12 Teams kämpfen um die sechs Plätze an der Schweizermeisterschaft Mitte Februar in Gstaad. An diesem Startwochenende in Thun standen vier Partien auf dem Programm. Zum Auftakt kam es zum Zuger-Derby.

Weiterlesen: SCLA 1. Teil Thun

Vize-Schweizermeister 2012!

Wir haben uns in den Final der Schweizermeisterschaft gekämpft und dort in einem hochspannenden Spiel im Zusatzend gegen das Team GC um Skip Jan Hauser verloren. Die Silbermedaille ist für uns ein riesiger Erfolg, aber natürlich hätten wir gerne die Schweiz an der WM im April in Basel vertreten.

cc zug team hess alle_klein

Weiterlesen: Schweizermeisterschaft in Gstaad